You are hereNARIS - Konzept für ein Dynamic-Ridesharing-System / 1.0 Einleitung / 1.01 Die Zukunft der Autonavigation

1.01 Die Zukunft der Autonavigation


By peterk - Posted on 20 September 2009

Der Markt für Navigationsgeräte boomt weltweit. Die Software ist inzwischen ausgereift und hat aufgrund ihrer Akzeptanz, bedingt durch einfache Handhabung und relativ geringe Anschaffungskosten, bei Autofahrern einen hohen Verbreitungsgrad erreicht. Dank weiter fallender Preise wird der Absatz in naher Zukunft noch steigen. Dennoch werden langsam Gefahren für die Hersteller sichtbar:
 

  • aufgrund eines starken Wettbewerbs entsteht ein hoher Preisdruck für die Hersteller. Einhergehend damit sinken auch die Margen.
  • die Gefahr einer allmählichen Marktsättigung besteht ähnlich wie beim Markt für Mobiltelefone. Die absehbare Folge wird ein starker Preiswettbewerb sein.
  • durch sinkende Preise könnte es für Fahrzeughersteller attraktiv werden, nicht nur im Premium-Markt Navigationssysteme fest in ihre Fahrzeuge einzubauen. Die Hersteller mobiler Navigationsgeräte könnten im schlimmsten Fall dasselbe Schicksal wie die Konkurrenten von Microsoft im Markt der Internet-Browser erleiden. Zumindest aber müssen mobile Navigationsgeräte künftig einen deutlichen zusätzlichen Mehrwert bieten.

Abbildung 1 standardmäßiger Einbau von Navigationsgeräten durch Fahrzeughersteller

Da die Kernfunktionalität der aktuellen Navigations-Software einen hohen Reifegrad aufweist, müssen weitere Innovationen zwangsläufig in Zusatzdiensten erfolgen. Abgesehen davon, dass solche Dienste zweischneidig aufgrund ihrer Ablenkungsgefahren für den Autofahrer zu bewerten sind, lässt sich der überwiegende Teil davon als entbehrliche Zusatzfunktionalität einordnen und taugt für den Kunden kaum als entscheidender Kaufanreiz.